http://d-nb.info/gnd/111166373




Personen
Link zu diesem Datensatz http://d-nb.info/gnd/111166373
Person Beyers Naudé, Christiaan Frederik
Geschlecht männlich
Andere Namen Naudé, Christiaan Frederik Beyers
Beyers Naudé, C. F.
Beyers Naudé, ...
Zeit Lebensdaten: 1975-2004
Land Südafrika (Staat) (XC-ZA)
Geografischer Bezug Geburtsort: Roodeport
Sterbeort: Johannesburg
Beruf(e) Theologe
Pfarrer
Weitere Angaben Studium der Theologie an der Universität Stellenbosch; Gründungsmitglied der rassistischen burischen Bruderschaft und Verteidiger des Apartheidsregimes; schnelle Karriere in der Niederländisch Reformierten Kirche; nach dem Massaker von Sharpeville (1960) wendete er sich vom Rassismus und der Appartheid ab und übernahm ab 1963 die Leitung der ökumenischen Einrichtung des gemischtrassigen Christlichen Instituts, trat aus dem Broederbund aus und wurde Mitglied der Schwarzen Reformierten Kirche; in der Folge wegen Verstoßes gegen die Apartheidsgesetze zweimal vor Gericht gestellt und 1977-1985 von der Regierung Südafrikas als erster Weißer unter Bann gestellt; nach der Aufhebung des Banns wurde er Nachfolger von Desmond Tutu als Generalsekretär des Südafrikanischen Kirchenrates (1985-1987); bei den Verhandlungen mit der Regierung von Frederik Willem de Klerk war Beyers Naudé 1990 Mitglied der Delegation des ANC
Typ Person (piz)
Autor von 2 Publikationen
  1. Hope for faith
    Beyers Naudé, Christiaan Frederik. - Geneva : WCC Publ., 1986
  2. Südafrika - Hoffnung für den Glauben
    Beyers Naudé, Christiaan Frederik. - Zürich : pendo, 1986
Beteiligt an 1 Publikation
  1. Widerstand in Südafrika
    Freiburg/Schweiz : Ed. Exodus, 1986