http://d-nb.info/gnd/116265752




Personen
Link zu diesem Datensatz http://d-nb.info/gnd/116265752
Person Ponfick, Emil
Akademischer Grad Prof. Dr.
Geschlecht männlich
Andere Namen Ponfick, Clemens Emil
Ponfick, Klemens Emil
Ponfick, E.
Zeit Lebensdaten: 1844-1913 (Anderslt. Geburtsjahr: 1841)
Land Deutschland (XA-DE); Polen (XA-PL)
Geografischer Bezug Geburtsort: Frankfurt am Main
Wirkungsort: Rostock
Sterbeort: Breslau
Beruf(e) Arzt
Pathologe
Weitere Angaben 1867 erwarb er (nach zwischenzeitlichem Studium auch in Tübingen und Freiburg im Breisgau) seinen Doktortitel an der Universität Heidelberg, wo er auch als Assistent von Karl Otto Weber tätig war. In Folge wurde er Assistent von Friedrich Daniel von Recklinghausen in Würzburg und Rudolf Virchow in Berlin. Seine erste Professur für Pathologie erhielt er 1873 an der Universität Rostock, 1876 erfolgte eine weitere an der Georg-August-Universität Göttingen. 1878 beerbte er Julius Friedrich Cohnheim als Direktor des pathologischen Institutes der Universität Breslau. Diese Stelle behielt er bis zu seinem Tode 1913. 1904 war Ponfick Vorsitzender der 7. Tagung der Deutschen Pathologischen Gesellschaft in Berlin sowie der 8. Tagung in Breslau
Beziehungen zu Personen Ponfick, Hans (Sohn)
Typ Person (piz)
Autor von 1 Publikation
  1. Untersuchungen über die exsudative Nieren-Entzündung
    Ponfick, Emil. - Jena : Fischer, 1914